January 22, 2005


32 YEARS AGO
Today is the anniversary of legalized abortion in America and since then, we have lost over 45 million children. They have been thrown away like meaningless trash - truly a tragedy beyond comprehension. How long before we the church of Jesus Christ rise up and say "Stop!" to this horrible onslaught on the unborn? Get informed - there is a lot of information at my pro-life/pro-Israel website, Silent No More.

Diary of my unborn child - author unknown
OCTOBER 5
Today my life began. My parents do not know it yet, I am as small as a seed of an apple, but it is I already. And I am to be a girl. I shall have blond hair and blue eyes. Just about everything is settled though, even the fact that I shall love flowers.

OCTOBER 19
Some say that I am not a real person yet, that only my mother exists. But I am a real person, just as a small crumb of bread is yet truly bread. My mother is. And I am.

OCTOBER 23
My mouth is just beginning to open now. Just think, in a year or so I shall be laughing and later talking. I know what my first word will be: "Mama".

OCTOBER 25
My heart began to beat today all by itself. From now on it shall gently beat for the rest of my life without ever stopping to rest! And after many years it will tire. It will stop, and then I shall die.

NOVEMBER 2
I am growing a bit every day. My arms and legs are beginning to take shape. But I have to wait a long time yet before those little legs will raise me to my mother's arms, before these little arms will be able to gather flowers and embrace my father.

NOVEMBER 12
Tiny fingers are beginning to form on my hands. Funny how small they are! I'll be able to stroke my mother's hair with them.

NOVEMBER 20
It wasn't until today that the doctor told mom that I am living here under her heart. Oh, how happy she must be! Are you happy, mom?

NOVEMBER 25
My mom and dad are probably thinking about a name for me. But they don't even know that I am a little girl. I want to be called Kathy. I am getting so big already.

DECEMBER 10
My hair is growing. It is smooth and bright and shiny. I wonder what kind of hair mom has.

DECEMBER 13
I am just about able to see. It is dark around me. When mom brings me into the world it will be full of sunshine and flowers. But what I want more than anything is to see my mom. How do you look, mom?

DECEMBER 24
I wonder if mom hears the whispering of my heart? Some children come into the world a little sick. But my heart is strong and healthy. It beats so evenly tup-tup tup-tup. You'll have a healthy little daughter, mom!

DECEMBER 28
Today I was aborted.

Lord God, forgive us for allowing abortion to continue. Show each of us what we can do to help stop the ongoing murder of the innocent in our cities all over the world. Please help us to stop abortion and help women in crisis pregnancies to look at other options. Thank You, Lord Jesus. Amen.

GERMAN
VOR 32 JAHREN
Heute ist der Geburtstag der Legalisation von Abtreibung in Amerika und seit damals haben wir über 45 Millionen Kinder verloren. Sie wurden wie bedeutungsloser Müll weggeworfen - in Wirklichkeit eine Trägödie ohne Gleichen. Wie lange noch, bevor wir, die Kirche Jesu Christi aufstehen und zu diesem schrecklichen Angriff auf die Ungeborenen "Stop!" sagen? Informiere dich - es gibt eine Menge Information auf meiner Pro-Leben/Pro-Israel Webseite, Silent No More (auf englisch).

Tagebuch meines ungeborenen Kindes - Autor unbekannt
5. OKTOBER
Heute begann mein Leben. Meine Eltern wissen es noch nicht, aber ich bin schon da. Ich werde ein Mädchen sein - mit blondem Haar und blauen Augen. Alle meine Anlagen sind schon festgelegt, auch dass ich eine Schwäche für Blumen haben werde.

19. OKTOBER
Manche sagen, ich sei noch gar keine richtige Person, sondern nur meine Mutter existiere. Aber ich bin eine richtige Person, genauso wie eine kleine Brotkrum eben Brot ist. Meine Mutter existiert. Ich auch.

23. OKTOBER
Jetzt öffnet sich schon mein Mund. Denke nur, in ungefähr einem Jahr werde ich lachen und später sprechen. Ich weiß, was mein erstes Wort sein wird: MAMA.

25. OKTOBER
Mein Herz hat heute zu schlagen begonnen. Von jetzt an wird es für den Rest meines Lebens schlagen, ohne jemals innezuhalten, etwa um auszuruhen. Und nach vielen Jahren wird es einmal ermüden. Es wird stillstehen, und dann werde ich sterben.

2. NOVEMBER
Jeden Tag wachse ich etwas. Meine Arme und Beine nehmen Gestalt an. Aber es wird noch lange dauern, bis ich mich auf diese kleinen Beine stellen und in die Arme meiner Mutter laufen kann und bis ich mit diesen kleinen Armen Blumen pflücken und meinen Vater umarmen kann.

12. NOVEMBER
An meinen Händen bilden sich winzige Finger. Wie klein sie sind! Ich werde damit einmal meiner Mutter übers Haar streichen können.

20. NOVEMBER
Erst heute hat der Arzt meiner Mutter gesagt, dass ich hier unter ihrem Herzen lebe. O wie glücklich sie doch sein muss! Bist du glücklich, Mama?

25. NOVEMBER
Mama und Papa denken sich jetzt wahrscheinlich einen Namen für mich aus. Aber die wissen ja gar nicht, daß ich ein kleines Mädchen bin. Ich möchte gern Susi heißen. Ach, ich bin schon so groß geworden!

10. DEZEMBER
Mein Haar fängt an zu wachsen. Es ist weich und glänzt so schön. Was für Haare die Mama wohl hat?

13. DEZEMBER
Ich kann schon bald sehen. Es ist dunkel um mich herum. Wenn Mama mich zur Welt bringt, werde ich lauter Sonnenschein und Blumen sehen. Aber am liebsten möchte ich meine Mama sehen. Wie siehst du wohl aus, Mama?

24. DEZEMBER
Ob Mama wohl die Flüstertöne meines Herzens hört? Manche Kinder kommen etwas kränklich zur Welt. Aber mein Herz ist stark und gesund. Es schlägt so gleichmäßig: bum-bum, bum-bum. Mama, du wirst eine gesunde kleine Tochter haben!

28. DEZEMBER
Heute hat mich meine Mutter umgebracht..............................

Herr Gott, vergib uns, daß wir erlaubt haben, daß Abtreibung weiter gemacht wird. Zeig jedem von uns, was wir tun können, um diese anhaltenden Morde der Unschuldigen in unseren Städten überall auf der Welt, zu stoppen. Hilf uns bitte Abtreibung zu stoppen und Frauen in Krisenschwangerschaften zu helfen, nach anderen Möglichkeiten zu schauen. Danke Dir, Herr Jesus. Amen.

0 Comments:

Post a Comment

Subscribe to Post Comments [Atom]

Links to this post:

Create a Link

<< Home